Strandby

Nördlich von Frederikshavn liegt das beschauliche alte Fischerdorf Strandby.

Ein Spaziergang durch die schmalen und gewundenen Gassen des Ortes führt Sie an zahlreichen eng beieinanderliegenden Fischerhäusern vorbei. Vor allem im alten Ortsteil spürt man noch die Geschichte der alten Fischergemeinschaft.

Schlagen Sie auch den Weg zum Hafen ein, dem betriebsamsten Fischereihafen an der gesamten Kattegatküste. Hier gibt es immer viel zu sehen, wenn die Fischkutter vollbeladen mit den berühmten Schollen aus Frederikshavn einlaufen, die direkt am Hafen oder in den vielen kleinen Fischgeschäften verkauft werden. Am Hafen haben Sie auch die Möglichkeit, an einer richtigen Fischauktion teilzunehmen, die jeden Morgen um sieben Uhr stattfindet. Lassen Sie sich von der Stimmung mitreißen, wenn der Auktionator mit rasanter Geschwindigkeit und Präzision große Kästen mit frisch gefangenem Fisch versteigert. Der Hafen vibriert immer vor Aktivität und Atmosphäre.

In der Nähe des Hafens rund um den Jachthafen liegen ansprechende Restaurants. Dort können Sie frischen Fisch und Schalentiere oder andere interessante Speisen genießen. Unmittelbar nördlich des Hafens von Strandby liegen schöne Badestrände, wo immer viel Platz am Strand und in den Dünen ist. Darüber hinaus bietet Strandby jeden Sommer besondere Veranstaltungen wie Hafenfeste und einen Pferde- und Jahrmarkt.

Strandby Kirke
Die Kirche von Strandby wurde 1965/66 nach den Plänen des Architekten J. Blegvad aus Aalborg erbaut. Form und Material der Kirche sind einfach und von romanischen Dorfkirchen sowie den Kirchenbauten des französischen Architekten Le Corbusier inspiriert. Viele sind jedoch der Meinung, dass die Kirche auch an einen Fischkutter mit Segel (Dach) und Steuerhaus (Turm) erinnert. Das Gebäude besteht aus weiß gekalkten Ziegeln mit einem Dach aus schwarzer Teerpappe. Das Kirchengebäude selbst hat die Form eines Eis, Schiff und Chor gehen direkt ineinander über. In den Wänden befinden sich kleine Lichtöffnungen, in die Rohglassteine in verschiedenen Farben eingelassen sind. Die gesamte Inneneinrichtung und alle Zierelemente der Kirche sind in Naturmaterialien, Ziegeln und Messing gehalten. Beleuchtet wird die Kirche durch einen großen, kreisförmigen Kronleuchter, der Assoziationen zum Sternenhimmel wecken soll. Außerdem befinden sich zwei Votivschiffe in der Kirche, eine Dreimastbark und ein Modell des Schulschiffs Danmark. Beide Votivschiffe sind ebenso wie das Grundstück, auf dem die Kirche erbaut wurde, Schenkungen von Ortsansässigen.

Teilen Sie diese Seite

Fischauktion

Jeden Morgen um 07.00 Uhr können Frühaufsteher eine richtige Fischauktion im Hafen von Strandby miterleben. Hier treffen sich die Fischhändler und kaufen frisch angelandeten Fisch und Schalentiere. Lassen Sie sich von der Atmosphäre einfangen und staunen Sie über den rasant sprechenden Auktionator.

Jachthafen

Genießen Sie das Ambiente des Jachthafens von Strandby und die frische Seeluft. Rund um die 140 Liegeplätze für Segler herrscht jeden Sommer reges maritimes Treiben. In unmittelbarer Umgebung des Jachthafens liegen auch die stimmungsvollen Speiselokale des Ortes.

Strandby Kirke

Die Kirche von Strandby ist unbedingt einen Besuch wert. Sie wurde Mitte der sechziger Jahre nach Plänen des Architekten J. Blegvad aus Aalborg erbaut. Die in Anlehnung an romanische Dorfkirchen und Sakralbauten des französischen Architekten Le Corbusier entworfene Kirche wirkt ebenso schlicht wie einzigartig.