Selbst Wattwürmer suchen

Sandorme

Am einfachsten kann man in den Flachwassergebieten an der Ostküste nach Wattwürmern suchen. Alles, was Sie brauchen, ist eine Grabgabel oder ein Stampfbrett. Vorher aber nicht vergessen, unter dmi.dk nachzusehen, wann das nächste Niedrigwasser ist!

Suchen Sie sich eine Flachwasserstelle mit Sandboden. Wenn der Meeresboden bei Ebbe ganz oder teilweise trockengefallen ist, ist es am einfachsten, mit einer Grabgabel zu graben. Die Wattwurmlöcher sind leicht zu finden, weil über dem Loch ein kleines Häufchen aus Sand liegt.

Ist das Wasser etwas tiefer – bis zum Knie oder zur Oberschenkelmitte –, können Sie die Wattwürmer herausstampfen. Dazu benö- tigen Sie ein ca. 1 m langes Brett mit einer Schnur an einem Ende. Das Brett wird über die Wattwurmhäufchen gelegt. Dann wird es mit Fuß und Schnur vier- bis fünfmal auf den Meeresboden gestampft. Nun flüchten die Wattwürmer aus ihren Löchern, so dass sie mit einem kleinen Netz oder einem Küchensieb eingefangen werden können. Auf YouTube finden Sie unter dem Stichwort „Sandorm“ mehr dazu.

Die besten Stellen, um Wattwürmer zu sammeln, liegen südlich des Hafens von Strandby, nördlich des Hafens von Frederikshavn und südlich des Hafens von Voerså. An der Westküste ist die Suche nach Wattwürmern schwierig, aber hier können Sie diese ebenso wie an der Ostküste oft in den Anglerläden kaufen. Fragen Sie im örtlichen Touristbüro nach Verkaufsstellen.

Teilen Sie diese Seite

Fisch ist ein natürlicher Teil eines Urlaubs an der Spitze von Dänemark. Sie finden hier vorzügliche Angelstellen am Meer und im Land. Die Fischerei ist ein wichtiger Wirtschaftsweig. Und oft steht Fisch auf der Speisekarte.

Finden Sie Angelngeschäfte, Hafen und Angelnfahrten

Küstenangler haben an der Spitze von Dänemark goldene Tage, denn abgesehen von einigen Schutzzonen an den Mündungen der Wasserläufe ins Meer gibt es überall gute Angelmöglichkeiten.

Das Wasser des Bachs plätschert träge dahin. Fliegen schwirren dicht über der Wasseroberfläche. Etwas weiter entfernt taucht eine Bachforelle auf, schnappt sich eine Fliege – Ihre Fliege – und der Kampf beginnt.