Schlösser in der Spitze von Dänemark

Schloss Sæbygaard in der Nähe von Sæby
In der Spitze von Dänemark können zwei Schlösser besichtigt werden. Es handelt sich um prächtige, architektonisch bemerkenswerte Gebäude mit vielen Details, die den Betrachter in Erstaunen versetzen. Doch auch im Innern haben sie einiges zu bieten.

Schloss Sæbygaard

Sæbygaard war bis zur Reformation ein Lustschloss des Bischofs von Børglum. Danach gelangte das Schloss in den Besitz von Otto Rud und Pernille Oxe, die es 1576 im Stil der Renaissance vollendeten. Seither war es Wohnsitz etlicher dänischer Admirale (Niels Juel u. a.).

Es handelt sich um einfach wirkendes Gebäude, malerisch umgeben von breiten Wallgräben. Die Räume sind so eingerichtet, wie es vom 17. bis 19. Jh. üblich war.

Mehr über Schloss Sæbygaard

Schloss Voergaard

Hierbei handelt es sich um eines der schönsten und besterhaltenen Renaissanceschlösser des Landes. Das genaue Baujahr ist unbekannt. Man weiß lediglich, dass das Anwesen um 1510 vom Bischof von Børglum erworben wurde. Das Gebäude wurde während der sogenannten Grafenfehde schwer beschädigt, doch im Jahre 1590 ließ es die damalige Besitzerin, Ingeborg Skeel, umbauen.

Heute beherbergt es eine einzigartige, umfangreiche Sammlung europäischer Kunstwerke. Neben Gemälden gibt es hier Möbel, Teppiche, Schmuck und Porzellan, die zwei französischen Adelsfamilien gehörten, und von Graf Oberbeck-Clausen im vorigen Jahrhundert hierher verbracht wurden. Seitdem wurde an der Einrichtung nichts verändert. Im Schloss gibt es eine Kapelle, die vom katholischen Malteserorden genutzt wurde.

Mehr über Schloss Voergaard

Spukgeschichten

Von den Schlössern Sæbygaard und Voergaard wird behauptet, dass es dort spukt. Die Gespenster erscheinen in Gestalt von Ingeborg Skeel (Voergaard) und Karen Skeel (Sæbygaard), denen man Grausamkeit und Härte nachsagt. Keine der behaupteten Untaten lässt sich jedoch belegen.

Teilen Sie diese Seite

Karte über Schlösser

Mittelalterliche Tage auf dem Schloss Voergård

Bei diesem allsommerlichen Ereignis werden mittelalterliche Zeiten wieder zum Leben erweckt, und zwar durch Stände, Ritterturniere, Rummel und Musik.

Mittelalterliche Tage auf dem Schloss Voergaard

Karen Skeel

Im Schloss Sæbygaard geht Karen Skeel um, und das in Gestalt einer vornehm gekleideten Dame mit Halskrause. Zur Mitternachtsstunde schwebt sie vom Rittersaal kommend zum Turmzimmer. Bei ihrem Erscheinen – so wird berichtet – hört man klirrende Ketten und sie hält ein Messer in der erhobenen Hand. Das verliert die unheimliche Gestalt mit ersticktem Aufschrei jedoch und rollt sich auf dem Fußboden zusammen.

Ingeborg Skeel

Sie, die bekannteste und geheimnisvollste Besitzerin, die Schloss Voergaard je erlebt hat, spukt dem Vernehmen nach noch immer im Schloss umher. Es werden haarsträubende Dinge berichtet, etwa dass beim Diebstahl ertappten Kindern die Finger abgehackt wurden, und ein Baumeister umgebracht und in den Schlossgraben geworfen wurde. Zu den unerklärlichen Dingen, die sich hier ereignen, gehören Klopfgeräusche im Turmzimmer, ein hartnäckiger Blutfleck und eine nebelhafte Damengestalt, die über die Brücke schwebt.

Schlösser und Herrensitze

Besuchen Sie die Schlösser und Herrensitze in der Spitze von Dänemark und finden Sie Inspiration zum historischen Urlaub.

Schlösser und Herrensitze in der Spitze von Dänemark