Bernstein im Winter finden - in der Spitze von Dänemark

Bernsteinsammler auf Bernsteinjagd in der Spitze von Dänemark
Im Winterurlaub Bernstein zu sammeln ist kalt. Es ist aber auch eine der besten Jahreszeiten für die Sammlung von "Dänemarks Gold". Zur diesen Jahreszeit wühlen die vielen kräftigen Stürme auch im Meeresboden auf und senden den Bernstein mit den Wellen auf den Strand.

Wo findet man Bernstein?

Es gibt gute Möglichkeiten, in Nordjütland Bernstein zu finden. Hier sind mehrere Strände mit Bernstein entlang die Kilometer weite Küste. Hat man Glück, kann man an den meisten Stränden Bernstein finde, die Möglichkeiten sind aber bei den breiten, flachen Stränden am grössten.

Wie findet man Bernstein?

Viele suchen nach schönen goldenen Klumpen zwischen den Steinen auf dem Strand. Hier findet man aber nicht Bernstein.

Wenn der Sturm und die Wellen Bernstein auf dem Meeresboden abgerissen haben, sammelt sich Bernstein mit Hölzchen, Holzstücken und anderen Sachen mit änlichem Gewicht. Das nennt man die Bernstein-Stäbchenschicht und hier findet man Bernstein. Oft liegt Bernstein in oberer Schicht, falls die Schicht aber dick ist, lohnt es sich manchmal auch ein bisschen in die Schicht zu wühlen.

Alles Bernstein kommt nicht mit der Schicht auf dem Strand. Grosse Klumpen von Bernstein bewegen sich nach eigenen Regeln. Die grosse Stücke findet man deshalb zufällig, da die Regel für ihre Bewegungen ist, dass es keine Regeln gibt. Hier ist Glück also der entscheidende Faktor.

Wann findet man Bernstein?

Wenn es stürmt, wühlen die grossen Wellen in dem Meeresboden auf und rücken das abgerissene Material weg, u.a. Bernstein. Während des Sturms kommt das Material nicht auf den Strand. Wenn das Meer aber wieder ruhig wird, beginnt der Bernstein sich auf den Strand abzulagern.

Die grossen kräftigen Stürme kommen ja im Winterhalbjahr, und diese Zeitpunkt aufs Jahr ist deshalb am besten, wenn man sich als Bernsteinsammler versuchen möchte.

Morgens Bernstein sammeln

Die Chance dafür Bernstein zu finden, ist morgens vor das Auftauchen von allen anderen Bernsteinsammlern am grössten. Man findet natürlich auch in der Mitte des Tages Bernstein, dann sind aber auch mehrere Sammler da.

Wie sieht Bernstein aus?

Falls man Glück hat und Bernstein findet, ist es sehr einfach Bernstein von Steinen zu unterunterscheiden. Bernstein ist leicht und wiegt nur ein Drittel des Gewichts vom Stein. Bernstein hat einen hohlen Klang, und wird der Bernstein vorsichtig gegen den Zähnen geschlagen, hört man den hohlen Klang. Stein fühlt sich kälter als Bernstein an, und Bernstein ist weich. Mit einem Stein kann man in Bernstein ritzen, und kleine Splitter wird zerspringen. Das kann man nicht mit Stein. Endlich kann Bernstein mit einer roten, russigen Flamme brennen. Deshalb wird Bernstein auch "brennstein" in Swedish und Deutsch genannt - also Bernstein. Übrigens wird Bernstein elektrisch wenn gereibt - und das Wort "Elektricität" kommt vom griechischen Wort für Bernstein, Elektron!

Teilen Sie diese Seite

Inspiration für die perfekte Übernachtung für Ihnen - Hotel, Gasthof oder Ferienhaus. Viele Möglichkeiten sind vorhanden.