Sehenswürdigkeiten in Frederikshavn

Frederikshavn hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten – mehr als man in nur einem Urlaub erleben kann.

Erlebnisreiches Bangsbo

Das Museum nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Geschichte, die von der Bronzezeit bis in die Gegenwart führt. Besonders interessant sind das Ellingå-Schiff und das Jütländische Widerstandsmuseum.

Fort Bangsbo liegt unweit des Hügels Pikkerbakken und ist unbedingt einen Besuch wert. Die Befestigungsanlage wurde im 2. Weltkrieg von der deutschen Besatzungsmacht erbaut. Zu besichtigen sind das Bunkermuseum, der unheimliche Verhörbunker, der friedliche Kinderbunker und die Kanonen der Niels Juel, die glücklicherweise seit Jahren nicht im Kampfeinsatz waren.

Sie können auch den Cloosturm erklimmen, der mit einer Höhe von 160 Metern über dem Meer einen einmaligen Blick über die Landschaft Vendsyssel bietet.

Knivholt – ein Gutshof mit viel Leben

Unmittelbar westlich von Frederikshavn liegt das beschauliche Gut Knivholt, das zu allen Jahreszeiten als stilvoller Rahmen für zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten genutzt wird. Außerdem beherbergt ein Teil des Herrenhauses eine Ausstellung über die Geschichte des Guts und über Trachten und den Alltag aus der Zeit um 1900. Zweimal wöchentlich wird in der alten Schmiede publikumswirksam gearbeitet. Ein weiterer Anziehungspunkt ist die beeindruckende Biersammlung.

Kunst und Kultur

Frederikshavn ist ein Mekka für Kunst und Kultur. Die zahlreichen Künstler, Kunsthandwerker, Galerien und Kulturhäuser der Region, die zu jeder Jahreszeit ein interessantes Angebot haben, warten auf Ihren Besuch. In den umliegenden Orten gibt es sehenswerte Kirchen, Herrenhäuser und Museen. Ausflüge, von denen man mit schönen Kulturerlebnissen im Gepäck zurückkehrt, bieten sich also an.

Tourenvorschläge

Entdecken Sie die Stadt im Sattel eines kostenlosen Citybikes, zu Fuß oder mit dem Auto. Mit dem Citybike haben Sie freien Eintritt zu mehreren Sehenswürdigkeiten.
Im Frederikshavn Guide (siehe Startseite dieser Internetpräsenz) sind zwei Vorschläge für Radtouren aufgeführt. Eine führt nach Norden zum Palmenstrand, die andere nach Süden zum Bangsbo-Gelände.

Das Zentrum lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Folgt man dem Streckenvorschlag in der Broschüre, kommt man u. a. an Skulpturen, Kunstwerken und dem ältesten Stadtviertel vorbei.
Die Autostrecke ist ca. 40 km lang und lässt kaum etwas aus. Vom Palmenstrand über Bangsbo bis zur Natur rund um die Stadt ist alles dabei.

Teilen Sie diese Seite

Museum und Archiv Bangsbo

Bangsbo Museum

In diesen Räumen kann man für eine Weile in die Vergangenheit reisen und den Alltag im 2. Weltkrieg erleben. Auch das berühmte Ellingå-Schiff ist hier ausgestellt.

Frederikshavn Kunstmuseum & Exlibrissamling

Frederikshavn Kunstmuseum

Das Kunstmuseum mit Exlibrissammlung zeigt jährlich sechs bis acht wechselnde Ausstellungen dänischer und internationaler Gegenwartskunst und verfügt über eine große Sammlung regionaler Kunst mit Schwerpunkt Karl Bovin, einem der großen dänischen Landschaftsmaler. Einmalig im Kunstmuseum ist die große Sammlung an Exlibris – der einzigen im Norden. 

Gut Knivholt

Knivholt Hovedgård

Vor den Toren Frederikshavns liegt an der Straße nach Hjørring das Gut Knivholt, das sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen lässt.

Fiskerklyngen

Fiskerklyngen

Genießen Sie die Ruhe im alten Stadtviertel mit seinen denkmalgeschützten gelb gekalkten Häuschen.

Cloostårnet

Cloostårnet

Von der Spitze des Cloosturms kann man Frederikshavn und einen großen Teil der Landschaft Vendsyssel überblicken.

Krudttårnet - Der Pulverturm

Krudttårnet

Der Pulverturm ist das Wahrzeichen Frederikshavns. Ursprünglich war der Pulverturm das zentrale Bauwerk der Zitadelle Fladstrand, die Ende des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Der Turm wurde zur Lagerung von Pulver genutzt. Heute steht er 270 m von seinem ursprünglichen Standort entfernt. 1974 wurde er im Ganzen versetzt.