Traditionelle dänische Weihnachtsgerichte aus der Spitze von Dänemark

Julemad med brunede kartofler, and og rødkål
Viele der traditionellen Gerichte, die heute bei Weihnachtszeit in Dänemark serviert werden, waren früher Festessen, die nur bei speziellen Gelegenheiten oder Feierlichkeiten gegessen wurden. In Dänemark schlachtete man normalerweise ein der besten Schweine für Weihnachten, um reichlich von Fleisch für die Weihnachtsfeier und Festen zu haben. Unten sind einige Rezepte für traditionelle Weihnachtsgerichte aus Nordjütland.

Krystkål

Krystkål ist eine alte nordjütländische Weihnachtsspezialität mit Kohl, die noch heute mit vielen der fetten Fleischgerichten von Weihnachten serviert wird. Krystkål hat auch andere Namen in Dänemark.

So wird Krystkål gekocht

Einen Weisskohlkopf ist grob zu schnitzen und in leichtgesalzenem Wasser etwa 1 Stunde zu kochen. Den Topf ist nachher abzukühlen. Das Kochwasser ist abzugiessen. Danach ist eine Handvoll des Kohls zu drücken, damit das Wasser auskommt. Die eingewässerten Kohlknödel werden mit Messer grob gehackt - oder wenn lieber fein, wird ein Fleischwolf verwendet.

Die Kohlmasse ist mit einem Löffel Kräuterfett in einem Topf zu giessen. Der Kohl wird gut erwärmt und ein bisschen Sahne ist zuzusätzen. Der Kohl soll eine Konsistenz wie festes gerührtes Hackfleisch haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Der Kohl ist mit Zucker und Zimt zu servieren, was viele Ausländer merkwürdig finden, aber wenn erst probiert, muss es so sein.

In einigen Familien heisst der Kohl "Julekål" (Weihnachtskohl), teils weil er nur für Weihnachten serviert wird, und teils weil der Kohl mit Zucker und Zimt serviert wird. Mit Schwarzbrot und Sülze oder Kohlwürstchen mit Senf zu servieren.

Fulling

Weihnachtsgericht stammt aus der Gegend zwischen Rødhus und Nr. Lyngby und wird Weihnachtsmorgen und Neujahrsmorgen gegessen. Man findet mehrere Varianten von Fullingsbraten. Unten ist das Rezept für Fulling, wie das Gericht immer noch gegessen wird - jedoch nicht morgens. Fulling besteht aus 3 Ingredienzen: Fleisch, Pfannkuchen und Sosse.

So wird Fulling gemacht

Pfannkuchen: (1 Pfanne - etwa 4 Personen)

5 Eigelbe

1 Esslöffel Zucker

2 Tassen Mehl

1 Teelöffel Natron

ca. 1 Tasse Milch

5 Eiweisse

Die Eigelbe sind mit Zucker ein bisschen zu rühren. Natron, Salz und Mehl wird gemischt und mit Milch gerührt. Die Eiweisse sind zu schlagen und mit vorsichtig in die Mischung zu mischen. Ein bisschen Margarine ist auf die Pfanne zu schmelzen, und der Teig ist bei weniger Wärme in der Pfanne zu backen. Wenn fast halbgebacken, ist der Pfannkuchen zu umwenden und fertig backen.

Der Pfannkuchen ist etwa 4-5 cm dick. Während er backt, ist das Fleisch gekocht. Die mesten Dänen verwenden ein Filet, das frühzeitig vor Weihnachten gebraten und eingefroren wird. Es ist in nicht zu dicken Scheiben zu schneiden und auf der Pfanne in Schweinefett zu braten.

Wenn der Pfannkuchen und das Fleisch fertig sind, ist die Sosse in der Pfanne zu kochen. Sie besteht aus Schweinefett und hellem Sirup, die zusammen erwärmt sind. Die Mengen sind schwierig genau zu setzen, aber etwa 1/4 Fett und 3/4 Sirup. Danach ist das Gericht fertig.

Gebratene Äpfel mit durchwachsenem Speck (Æbleflæsk)

Æbleflæsk ist ein schönes Gericht, das auf beste Weise den süssen und saueren Geschmack der Äpfel mit der Fettleibigkeit des Specks verbindet. Man verwendet ganze Scheiben von ungesalzenem Speck, die in den meisten Supermarkets verkauft werden können.

So ist Æbleflæsk zu kochen

Ungesalzenem Speck in Scheiben (Anzahl von Scheiben je nach Belieben)

Leicht säuerliche, mittelgrosse Äpfel (fast zwei Äpfel je Speckscheibe)

1 grobgehackte Zwiebel

Salz

Pfeffer

Zimt

Die Äpfel sind zu schälen und in grossen Stücken zu schneiden. Die Speckscheiben sind in einem trockenem Schmortopf zu braten. Die Zwiebel und die Äpfelstückchen kommen zum Fleisch mit ein bisschen Wasser. Deckel ist auf dem Topf zu legen, und das Gericht köchelt. Mit Salz, Pfeffer und Zimt je nach Geschmack abschmecken. Wenn das Gericht Konsistenz wie klumpiges, dickes Apfelkompott hst, ist es fertig. Das Gericht Æbleflæsk ist heiss mit Schwarzbrot zu servieren.

Dänische Krapfen / Förtchen anno 1710 (Æbleskiver)

Krapfen kennt man in Dänemark vom Mittelalter. Hier wurden sie von Apfelscheiben in Teig gemacht, die auf einer Pfanne gebraten wurden. Vom Anfang 1700 Jahrhundert fing man damit an, die Krapfen in besonderen Pfannen mit Vertiefungen zu braten. Die Krapfen wurden als Festessen zu Fasching oder als süsse Nachspeise verwendet.

So sind Krapfen zu braten

½ Kilo Weizenmehl

5 Eier

2 Esslöffel süsser Wein, z.B. Portwein

1/4 Paket Hefe

ca. 1 deciliter Sahne

Äpfel in Stückchen geschnitten

Mehl, Eier und Wein sind zusammenzuschlagen. Die Hefe ist in lauwarmem Wasser zu rühren und in dem Teig zu mischen. Die Sahne ist zu erwärmen und nach und nach in dem Teig zu giessen. Der Teig muss eine laufende, aber dicke Konsistenz haben. Der Teig ist in der Pfanne zu giessen, und ein kleinez Stück Apfel in jeder Apfelscheibe zu legen, bevor die Krapfen umzuwenden sind. Das Umwenden ist am einfachsten mit einer dünnen Stricknadel.

Die Krapfen sind warm direkt aus der Pfanne mit Marmelade zu servieren.

Altmodische Sülze

Der Weihnachten kommt bald, und überall in den Geschäften sieht man die Sülze auftauchen. Die Sülze ist ein sehr altes Gericht, das schon im Mittelalter gekocht wurde. Das Fleishc in der Sülze kommt u.a. vom Kopf und der Hachse. Das Fleisch wurde gekocht, ausgeschnitten und zusammengekneten. Danach wurde die Suppe eingekocht und über das Fleisch gegossen. Wenn die Suppe kalt geworden war, wurde sie steif und die Sülze konnte sich dann lange Zeit halten. Es war eine gute Art und Weise, das Fleisch zu konservieren. Die Sülze geht immer noch als Teil eines traditionellen Weihnachtsessen ein.

Heute kaufen viele Dänen die Sülze anstatt die eigenen zu kochen. Die Sülze ist in vielen Supermärkten und bei vielen Metzgern erhältlich. 

Risalamande

(fransk: Riz á l'amande = "ris med mandel") Mandelreis ist eine Reisnachspeise.

Weniges ist so heilig in Weihnachten wie die Nachspeise Risalamande. Sie ist nur auf eine Weise zu bereiten und muss jedes Jahr genau wie früher schmecken. Einige schwören auf Vanilleessenz und gehakte Mandeln, andere Dänen nennen das Entheiligung. Einige verwenden viel Schlagsahne, andere viel Reis. Ungeachtet der Zubereitung ist Risalamande die traditionelle Nachspeise in Weihnachten in den meisten dänischen Haüsern. Nach der Tradition versteckt man eine ganze Mandel in der ganzen zubereiteten Portion. Der, der die Mandel findet, gewinnt ein Geschenk. In Häusern mit Kindern (und naiven Seelen) ist es üblich, ein bisschen zu mogeln und die ganze Mandel in den Portionen der Kinder zu schleichen. Oder so geht die Gerüchte, und der Weihnachtsfrieden ist gesichert.

So macht man Risalamande

Ingredienzen (6 Personen)

Milchreis

3 Deziliter Wasser

180 g Grützreis (etwa 2½ dl)

1 Liter Milch

100 g geschälte Mandeln

2 Vanilleschoten - Marken

4 Esslöffel Zucker

1/4 Liter Sahne 38%

Zubehör

1 Portion lauwarme rote Beerensosse oder Kirschsosse

Wasser und reis sind in einem Topf zu kochen. Die Reis sind etwa 2 Minutten während des Umrührens bei gleichmässiger Wärme zu kochen. Milch ist zuzusetzen und der Brei ist bei schwacher Wärme, immer noch mit Umrühren, etwa 10 Minutten zu kochen. Deckel auflegen und etwa ½ Stunde zu kochen - ab und zu umrühren. Der Brei ist im Kühlschrank zu stellen bis kalt - gern bis dem nächsten Tag.

Eine Mandel wegnehmen und den Rest hacken. Der Milchreis, vanille, Zucker und die gehackten Mandeln sind zusammenzurühren. Die Sahne ist zu schlagen und mit Vorsicht in dem Brei mit der ganzen Mandel mischen. Die Nachspeise ist mindestens 2 Stunden im Kühlschrank zu stellen. Schmecken.

Kilde: Arla - Karolines Køkken

Glasierte Kartoffeln

(Zubehör für 4 Personen)

Ingredienzen

85 g Zucker (etw 1 dl)

25 g Butter

1 kg gepellte, kalte, kleine, feste Kartoffeln

Zucker ist gleichmässig in einer kalten Pfanne zu verteilen (etwa 21 cm in Diameter) und ohne das Umrühren smelzen lassen - erst 2 Minutten bei kräftiger Wärme und danach bei gleichmässiger Wärme. Butter ist hinzuzufügen und auf kräftiger Wärme andrehen. Die Kartoffeln sind in einem Durchschlag zu legen und mit kaltem Wasser zu überbrausen. Die nasse Kartoffeln sind in die Pfanne einzugiessen. Die Kartoffeln braten bei kräftiger Wärme während etwa 6 Minutten. Vorsichtig umrühren. Eventuell ein bisschen Wasser zusetzen, falls die Kartoffeln trocken werden.

Kilde: Arla - Karolines Køkken

Teilen Sie diese Seite

Traditionelles Weihnachtsessen

Rezepte für folgende traditionelle Weihnachtsgerichte aus Nordjütland sind hier zu finden.

Krystkål (Kohlengericht)

Fulling (Pfannkuchen, Fleisch und Sosse)

Æbleflæsk (Äpfel und Speck)

Æbleskiver (Krapfen)

Sülze

Risalamande (dänische Nachspeise)

Glasierte Kartoffeln

Milchreis

Früher war milchreis und brei allgemein verbreitet als Alltagsessen. Normalerweise hat man brei mit Wasser gekocht, und für feierliches Mittagsessen wurde der Brei mit Milch gekocht - so wie man in Dänemark heute Milchreis kocht.

Der Sommer klopft an der Tür und bietet eine schöne Zeit, in der wir ein wenig anders als der Rest des Jahres leben. Inspiration für Ihren Sommer in der Spitze von Dänemark finden Sie hier .