Die Geschichte des Weihnachtsbaums in Dänemark

Juletræet med sin pynt
Der Weihnachtsbaum hat eine relativ kürze Geschichte in Dänemark. Trotzdem finden die meisten Dänen, dass der Weihnachtsbaum einen richtigen altmodischen Weihnachten gehört.

Der Weihnachtsbaum - heute

Wenn ganz richtig, muss der Weihnachtsbaum von der guten alten Sorte sein, d.h. Fichte. Aber als die Tradition mit Weihnachtsbäumen ein par Hundert Jahre her eingeführt wurde, hatte man keine Zentralheizung. Die meisten Häuser waren kalt und feucht und deshalb für Fichte gut geeignet, die ansonsten bei Steigerung der Temperatur zum Verlieren der Nadel sehr anfällig sind. Heute ist die Situation ganz anders, und deshalb sind die meisten Bäume von der Sorte Normann. Diese Sorte von Weihnachtsbäumen sind bläulich in den Nadeln, die anderseits sehr weich sind und den ganze Weihnachten ohne das Abfallen stehen. Der Tradition nach muss der Weihnachtsbaum bis zum Dreikönigstag stehen.

Den eigenen Weihnachtsbaum fällen

Für viele Dänen ist das Wählen und Fällen deren eigenen Weihnachtsbaum eine gemütliche Tradition geworden. Die meisten kaufen aber den Weihnachtsbaum in einem der Tausende von Ständen im ganzen Land. Oft sind wohltätigende Organisationen für den Verkauf verantwortlich. Auf diese Wiese machen Sie eine gute Tat und verdienen Geld für die Organisation.

Den Weihnachtsbaum schmücken

Der Weihnachtsbaum ist schon gewählt worden und wird vor den Heiligenabend geschmückt. Auch das Schmücken des Weihnachtsbaum ist voll Traditionen. Er wird im Top mit einem Stern geschmückt, und der Baum wird mit Fahnen und selbstgebasteltem Schmuck geschmückt.

Das weltberühmte Danish Design ist auch hier fortgeschritten, und Unternehmen wie Georg Jensen verkaufen elegantes und teures Weihnachtsschmuck, das überall im Welt bekannt und geliebt ist.

Der Weihnachtsbaum - historisch gesehen

Der erste Weihnachtsbaum in Dänemark

Der erste Weihnachtsbaum in Dänemark wurde im Jahre 1808 in einem südseelandischen Gut angezündet. Die Gräfin Wilhelmine Holstein vom seelandischen Gut Helsteinborg schmückte in Weihnachten 1808 einen Tannenbaum für ihre kleine Tochter.

Das hatte sie in Holstein in Deutschland gesehen und fand es sowohl schon als auch feierlich. Auf diese Weise wurde die Gräfin die erste Dänin mit einem Weihnachtsbaum.

Holsteinischer Weihnachten in Kopenhagen

Weihnachten im Jahre 1811 wurde der erste Weihnachtsbaum in Kopenhagen in der Strasse Ny Kongensgade Nr. 221 bei dem jungen Artzt Martin Lehmann, seiner Frau Frederikke und ihrem kleinen einjährigen Sohn Orla. Die Kopenhagener waren darauf bereit, dass etwas ganz besonders geschehen sollte, da man ein paar Tage vor Weihnachten eine grosse Tanne im Wohnzimmer getragen hatten.

Am Heiligenabend um 17 Uhr konnten die neugierigen Kopenhagener feststellen, dass die Lehmanns, die aus Holstein waren, den Baum im Wohnzimmer gestellt hatten und Kerzen angezündet hatten. Martin Lehmann war Pfarrerssohn aus Holstein und kannte vermutlich die Tradition mit einem Weihnachtsbaum von Kindheit an.

Grundtvig war gegen den Weihnachtsbaum

Schon in den Jahren 1400-1500 feierten deutsche Handwerkeinnungen eine Art Weihnachtsfeier, bei der eine grosse geschmückte Tanne in Verbindung mit dem Weihnachten im Innungssaal gesetzt wurde. Der Baum stand bis zum Dreikönigstag, und die Kinder der Mitglieder dürften die kleinen Geschenke auf dem Baum an diesem Tag nehmen. Nicht alle mochten diese neue Idee.

Der Pfarrer und Dichter Grundtvig, der viele der dänischen Weihnachtslieder geschrieben hat, fand, dass die Tradition mit dem Weihnachtsbaum ein Ausdruck für ein verwässertes Christentum war und entfernt werden sollte. So schrieb er im Jahr 1817.

Schon 6 Jahre später hatte er sich offenbar die Tradition hingeben und fand jetzt, dass der Baum von Gott gesandt worden war und deshalb völlig akzeptabel. Die Weihnachtsbäume wurden auch bei mehreren seiner Kollegen gesehen. Der Weihnachtsbaum entzückte sehr Ingemann, als er ihn zum ersten Mal bei einer Weihnachtsfeier bei seiner Verlobte im Jahr 1815 sah. Er schrieb mehrere dänischen Weihnachtslieder, z.B. Dejlig er jorden, Julen har bragt velsignet bud og Glade jul, dejlige jul.

Weihnachtsbäume werden in Dänemark allgemein verbreitet

Private Personen haben wahrscheinlich auch Weihnachtsbäume gehabt, da mehrere Gesetze das Fällen von Weihnachtsbäumen ohne Erlaubnis verbieten. In einigen Wäldern waren auch Baumwachte, die darauf ein Auge hatten, dass nur die mit Erlaubnis die Weihnachtsbäume fällten. In Strasbourg um 1600 Jahrhundert waren private Weihnachtsbäume mit Lametta, Papierrosen, Süssigkeiten und Puppen.

In Laufe von 1800 Jahrhundert wurden die Weihnachtsbäume in ganz Dänemark allgemein verbreitet, nicht wenigsten bei z.B. Pfarrer und Lehrer, die den Kopenhagener Bürgerhäusern nicht nachtstehen wollten. Einige der ersten Provinzweihnachtsbäume erregten bedeutlich Aufsehen. Da Lehrer Jurgensen in Kolding seinen Baum im Jahr 1822 anzündete, kamen alle Leute laufend, da sie glaubten, dass ein Feuer war.

Notweihnachtsbäume und Weihnachtsbäume aus legiertem Grünkohl

Erst nach ein paar Jahren, wurde die Tradition mit Weihnachtsbäumen allgemein verbreitet und erst um 1. Weltkrieg wurde er ausserhalb der Bürgerschaft verbreitet. Selbst nach diesem Zeitpunkt konnten alle sich nicht leisten, einen Weihnachtsbaum mit Kerzen und Schmuck anzuschaffen.

Dass die Tradition akzeptiert worden war, ist aber ganz sicher. Das zeigt u.a. die vielen Geschichten darüber, wie Arbeiterfamilien Stellvertreter und selbst gemachte Bäume verwendeten. Die Kreativität war mit Bäumen aus Grünkohl, Zweigen und Besenstielen gross. Sie wurden mit gekauften halbierten Kerzen geschmückt. Auch die Gewerkschaftsbewegung nahm den Weihnachtsbaum an sich und verantstaltete Gesellschaften für die Kinder der Mitglieder.

Teilen Sie diese Seite

Die Geschichte des Weihnachtsbaums in Dänemark

Wissenswertes über den Weihnachtsbaum in Dänemark. Woher kommt der Weihnachtsbaum, wann wurde der Baum allgemein verbreitet und wie wird der Weihnachtsbaum heutzutage geschmückt?

Der erste Weihnachtsbaum in Dänemark

Holstein Weihnachten in Kopenhagen

Grundtvig gegen den Weihnachtsbaum

Weihnachtsbäume allgemein verbreitet in Dänemark

Der Weihnachtsbaum - heute

Inspiration für die perfekte Übernachtung für Ihnen - Hotel, Gasthof oder Ferienhaus. Viele Möglichkeiten sind vorhanden.